Mittwoch, 2. Juli 2014

Brevet 400 km und andere unannähmlichkeiten!



Seit 8 Jahren die erste Brevet die ich Aufgeben musste.

Start am 07.06. morgens um 9:30 Uhr, ich bemerkte schon das was nicht stimmte.

Es wurde unangenehm heiß an diesen Tag 30 C° und mehr, es kamen unendliche Höhenmeter auf uns zu.

Startort: Bennewitz-Mittweida (K1)-Flöha-Augustusburg-Waldkirchen-Bockau-Reizenhain- Komutau(K2)-Malkov-Liden-Medenec-und dann war unterhalb vom Keilberg für mich Schluss.

Grund: Übelkeit bis zum Erbrechen, Schwindelig, Matheitsgefühl im ganzen Körper, fiebrig.....

Ich beschloss, da ich wusste das es nur noch Berg ab ging, nach Bärenstein zu rollen und mich da von meiner Frau abholen zu lassen, das waren dann die schlimmsten km Berg ab die ich je bestritten habe.

Am nächsten morgen sollte ich erfahren was mich zur Aufgabe der Brevet zwang, erst dachte ich, ich hätte einen Sonnenstich oder so, doch weit gefehlt es war ein entzündeter Zahn der nicht einmal weh tat, nur die Seite war angeschwollen, ab zum Zahnarzt und raus musste er, hätte zu einer Blutvergiftung führen können, wenn ich die Brevet nicht aufgegeben hätte.

Auf meinem Navi, standen trotzdem 217 km bei 3700 hm und einer Durchchnittgeschwindigkeit von rund 25 km/h.

Fazit: höre auf deinen Körper, wenn es nicht mehr geht höre auf, es kann schlimmer kommen!